• menu_icon
  • en
  • menu_icon

Erzählende Objekte

Bewegende Momente

Erzählende Objekte

Bewegende Momente

Erzählende Objekte

Die Zuckerdose_color Die Zuckerdose_white Die Zuckerdose

Es war der Sommer 1956, als Anna und Gottfried sich im Tanzcafé Böhler trafen. Sie gingen zum ersten Mal zusammen aus. Er war 16, sie 15. Sie kannten sich aus der Schule, und heute tanzten sie zum ersten Mal zusammen. Charleston, Boogie Woogie und Rock’n’Roll. Unbeschwerte Freude lag in der Luft an diesem Sonntagnachmittag im Tanzcafé Böhler. Die ganze Böblinger Jugend traf sich. Jetzt hatten beide eine heiß dampfende Tasse Kakao vor sich auf dem kleinen Ecktisch stehen. Gleichzeitig griffen sie nach der Zuckerdose. Als ihre Hände sich berührten, fiel ihr Blick in seinen. Ihr Herz schlug schneller. Sie konnte den nächsten Tanz kaum erwarten.

Das Silberbesteck_color Das Silberbesteck_white Das Silberbesteck

Es sollte alles perfekt sein. Vor genau fünfzig Jahren hatten Helmut und Irma hier geheiratet, im Hotel Böhler. Viele Böblinger nutzten den großen Saal für ihre Familienfeiern: Gutes Essen und Gemütlichkeit, freundliches Personal und Festlichkeit. Zum Jubiläum 30 Jahre später hatte Helmut einen Wunsch: es sollte dasselbe WMF-Silberbesteck eingedeckt werden wie damals zur Hochzeit. Das Personal suchte tagelang in den alten Kisten im Keller und auf dem Dachboden. Und tatsächlich: Sie fanden das edle, alte Besteck. Blank poliert und silberglänzend schmückte es die Tische und das große Fest konnte losgehen. Helmut und Irma waren glücklich. Bis heute gehen sie zum Jahrestag ihrer Hochzeit ins Hotel Böhler und stoßen auf ihre Ehe an. An einer Stelle bleiben sie jedes Mal kurz stehen: Dort, wo das besondere Besteck heute als Dekoration an der Wand hängt. Traumhafte Erinnerungen!

Das Holzpaneel_color Das Holzpaneel_white Das Holzpaneel

Die Siebziger- und Achtzigerjahre waren eine aufregende Zeit im Hotel Böhler. Immer mehr Gäste besuchten das Haus, darunter zunehmend Geschäftsleute und Touristen aus Amerika. Sie fühlten sich wohl in dem Hotel, das Wolfgang und Karin Böhler bereits seit 1968 gemeinsam mit Norbert und Marianne Böhler führten. Die Gäste aus den USA brachten das Hotelier-Ehepaar auf eine Idee: Sie schwärmten immer wieder von dem edlen Kirschholz, das auf der anderen Seite des großen Teichs groß in Mode kam. 1984 stand ein Umbau an und die Inhaber nutzten die Chance: sie statteten das Restaurant mit Holzpaneelen aus Kirschholz aus – schließlich sollten sich ihre Gäste noch mehr wie zuhause fühlen. Das tun sie, bis heute. Und daran erinnert auch dieses Holzpaneel.

Der Konditortisch_color Der Konditortisch_white Der Konditortisch

Dieser Tisch hat Geschichte. Seine Glanzzeit hatte er in den Fünfziger- und Sechzigerjahren, als Willy Böhler seine Tortenkreationen auf der schweren Arbeitsplatte zauberte. Viele tausend Kunstwerke aus Sahne, Früchten und Zuckerguss entstanden auf ihm und erfreuten Generationen von Gästen. Dann geriet er in Vergessenheit. Jahrelang fristete er ein Dasein als schnöder Arbeitstisch in der Restaurantküche. Jetzt wurden auf ihm Schnitzel geklopft und Zwiebeln gehackt. Im Zuge des Umbaus 2016 fand er endlich zu altem Glanz zurück: Melinda und Manuel entdeckten das alte Prachtstück und gaben ihm den Ehrenplatz, der ihm zusteht: blank poliert und herausgeputzt als Herzstück im Ensemble des Frühstücksbuffets. Willi Böhler würde das ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Wir benutzen Cookies um Ihren Besuch auf unserer Webseite bestmöglich zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem zu.

Schließen